„Raus in die Welt“

Wer schon einmal darüber nachgedacht hat, während oder nach der Schulzeit ins Ausland zu gehen, für den war der Informationsabend „Raus in die Welt“ am 2. Juli 2019 genau das Richtige. Das Team „Auslandsaufenthalte“ um Frau Deschner, Herrn Kapp, Frau Kienzler, Frau Meyer und Herrn Wilke zeigte verschiedene Möglichkeiten auf, die in der Schule gelernten Sprachen im Ausland zu vertiefen. Im Zentrum standen dabei kurze Präsentationen von Schülerinnen und Schülern, die einen solchen Auslandsaufenthalt bereits hinter sich hatten. Cheyenne Ruiz Lujan und Vivien Weber (10a) berichteten von ihren Erlebnissen in Australien und den USA, Pascal Fritzer (K1) von seinem Aufenthalt in Kanada. Samuel Schaadt (K1) erzählte von seinem Leben in Paraguay, Pia Sauter und Katja Echle (K2) von ihrem privat organisierten Austausch in Frankreich. Allen Schülerinnen und Schülern war die Begeisterung deutlich anzuhören, die sie mit ihren Auslandserfahrungen verbinden. Negar Ranjbaran (K1), ausgebildete Jugendauslandsberaterin, stellte außerdem weitere Möglichkeiten vor, wie man (vor allem nach dem Abitur) ins Ausland gehen kann. Zum Abschluss berichteten die anwesenden Kolleginnen und Kollegen noch über Organisationen und Programme, die sich konkret mit Reisen in jeweils englisch-, französisch- und spanischsprachige Länder beschäftigen. Immer wieder kam an diesem Abend das Thema der Finanzierung auf. Um die teils hohen Kosten zu decken, gibt es vielfältige Stipendien, z.B. das Parlamentarische Patenschaftsprogramm oder Zuschüsse des Deutsch-Französischen Jugendwerks.

Wer diesen schönen Abend verpasst hat, kann sich demnächst auch auf unserer Homepage über Auslandsaufenthalte informieren.

Zurück