Im Juli 2017 wurde das Gymnasium am Romäusring mit dem BoriS-Siegel der IHK und Handwerkskammern ausgezeichnet. Ziel dieses Siegels ist, die Berufsorientierung in Schulen zu fördern und dazu beizutragen, dass junge Menschen den Beruf ergreifen, der zu ihnen passt.

Das Siegel steht für kontinuierliche und schülerorientierte Programme zur Berufs- und Studienorientierung.

1. Allgemeines

Beauftragte für die Berufs- und Studienorientierung am GaR: Dominika Mrugala

Zuständige Berufsberaterin für Abiturienten und Studierende: Beate Köngeter

(Bundesagentur für Arbeit, Villingen-Schwenningen)

2. Inhalte:

Leitperspektive „Berufliche Orientierung“ im Bildungsplan 2016

Bausteine der Berufs- und Studienorientierung am GaR:

Klasse 6:

  • Tastschreibkurs der VHS

Klasse 8/9:

  • Individuelle Teilnahme am Girls´ Day bzw. Boys´ Day Ende April
  • Berufsfelder im Profil NWT, Sport und Spanisch

Klasse 10:

  • Bewerbungscoaching der Debeka, Besuch des Berufsinformationszentrums in Villinge
  • Verpflichtendes, einwöchiges BOGY-Praktikum, Möglichkeit der Teilnahme an einem Assessment-Center-Training der Debeka
  • Individuelle Teilnahme an der „Traumberuf Medien“- oder der „IT&Technik“-Messe

Kursstufe 1:

  • „Gerade in der Kursstufe kommt der Studien- und beruflichen Orientierung besondere Bedeutung zu.“
  • 6 Pflichtmodule + 1 fakultatives Modul

Modul

Inhalt

Wann? Wer?

Verpflichtende BSO-Auftaktveranstaltung

Ablauf und Organisation der Module, E-Mail-Liste, Berufswahlfahrplan, Orientierung in der Hochschullandschaft

-Schüler müssen einen Schnellhefter anlegen, um die Arbeitsblätter und Zertifikate der einzelnen Module abzuheften

Mi, 11.10., 14:00 – 15:30 Uhr

Sd + Frau Köngeter

Modul 1

Online-Orientierungstest

a) Interessentest (15 Min)

b) Fähigkeitstest (80 Min)

Eigenständige Durchführung daheim + Reflexion in der Schulsprechstunde bei Frau Köngeter Mitte November (freiwillig)

Modul 2

Studien- und Ausbildungsbotschafter

Mittwochnachmittag Ende November (etwa 3 Schulstunden)

Sd + MWK + IHK

Modul 3

Studieninformationstag (Uni und FH Konstanz)

Vorbereitung: Di, 19.12.17, 6. Stunde Durchführung: Mi, 07.03.18, ganztägig Nachbereitung: Fr, 09.03., 6. Stunde

Sd + Begleitlehrkräfte

Modul 4

Fähigkeiten – Interessen – Werte – Ziele

Umfang: 2-3 Schulstunden

-April/Mai

Tutoren

Informations-veranstaltung

„Wege nach dem Abitur“:

- Bewerbungsfristen

- Bewerbungs-
  verfahren

- Möglichkeiten für das
  Brückenjahr (FSJ und Co.)

Mi, 13.06.2018, 14:00-15:30 Uhr

Sd + Frau Köngeter

Modul 5

Gelenktes Recherchieren

+ Evaluation des Programms

Umfang: 2-3 Schulstunden

- Vormittags in zwei/drei Gruppen in der letzten vollen Schulwoche; Ort: BIZ VS

Sd + Frau Köngeter

Modul 6

Bewerbungstraining

findet am GaR in Klasse 10 statt (+ freiwillig: Assessment-Center-Training)

Modul 7

Externe Beratung und Information

- individuelles Beurlaubungsgesuch

Die Schüler müssen selbst-organisiert bis zum schriftl. Abitur eine ganztägige Infoveranstaltung besuchen:

- Hochschultag in K2

- Tag der offenen Tür der
   DH/FH/Ausbildungsorten

- BEST-Training

 

Kursstufe 2:

  • Individuelle Teilnahme am Hochschultag Mitte November
  • Individuelle Teilnahme am BEST-Seminar

Darüber hinaus gibt es regelmäßig die Möglichkeit, die Schulsprechstunde der Berufsberaterin zu nutzen, um individuelle Fragen zu klären und hilfreiche Tipps für die Planung der beruflichen Zukunft zu bekommen.

Des Weiteren gibt es ab der Kursstufe einen E-Mail-Verteiler. Interessierte Schüler bekommen so Angebote für FSJ-Stellen, Ausbildungsplätze, Stipendien und Informationsmessen direkt von der Beauftragten für BSO weitergeleitet.

Zusätzlich gibt es eine Informationsveranstaltung für die Eltern der Kursstufenschüler. Beate Köngeter erläutert die Unterschiede zwischen den unterschiedlichen Hochschularten und Finanzierungsmöglichkeiten für Auslandsaufenthalte und das Studium.

An den Pinnwänden hängen außerdem viele Plakate, die über BSO-Veranstaltungen in der Region informieren.